ThyssenKrupp setzt auf die Engineering Expertise von sidion im Projekt InCar Plus

03.11.2014

In dem internen Forschungs- und Entwicklungsprojekt InCar Plus von ThyssenKrupp geht es um Lösungen für die automobile Effizienz rund um die drei Themenfelder Antrieb, Fahrwerk und Lenkung sowie Karosserie.

Im Bereich Karosserie ergänzt ThyssenKrupp die Warmumformung mit dem Tailored-Tempering-Verfahren, dass die prozesssichere Fertigung von Bauteilen mit maßgeschneiderten und lokal unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften ermöglicht. Dies umfasst auch eine detaillierte virtuelle Prozessbeschreibung und Gefügeprognose der warmumgeformten Bauteile. Ein seriennahes B-Säulen-Versuchswerkzeug mit präziser Temperatursteuerung und In-Line-Messtechnik ermöglicht die Validierung.

sidion erstellte eine thermische Simulation zur Temperierung des Umformwerkzeugs. Ziel war es, eine möglichst gleichmäßige Temperaturverteilung auf der Werkzeugoberfläche zu erzeugen. 

Weitere Einzelheiten können der aktuellen Ausgabe der ATZ extra (Das Projekt ThyssenKrupp InCar plus, Oktober 2014, Springer Verlag, S.105 ff.) entnommen werden.